Kritik der MovieGuardians

EDDIE THE EAGLE


Handlung

Der Junge Michael Edwards (Taron Egerton) hat einen Traum. Er möchte unbedingt an den Olympischen spielen teilnehmen. Nach erfolglosen Versuchen in diversen anderen Sportarten, probiert er sich als erster Britischer Skispringer bei den Olympischen Winterspielen und macht sich zum Training auf nach Garmisch. Dort trifft er auf den ehemaligen Ski-Springer Bronson Peary (Hugh Jackman), der Michael auf die Winterspiele 1988 in Calgary vorbereitet... 

 

Nach einer wahren Begebenheit.

Bewertung MovieShield

Bewertung: 6/10 Punkte

10 Meisterwerk | 9 überragend | 8 sehr gut | 7 gut | 6 hat was | 5 Durchschnitt | 4 für Fans | 3 schwach | 2 schlecht | 1 sehr schlecht

Fazit

Eddie the Eagle ist eine überaus seichte Feel-Good-Sportkomödie nach klassischem Muster. Das sympathische Schauspielerduo hebt diesen Film knapp über den Durchschnitt. 


Kritik im Detail

Stärken

  • Positive Grundstimmung und zeitlose "Wer etwas wirklich will kann am Ende alles erreichen"-Aussage
  • Gute Darstellerische Leistung, wobei Taron Egerton sein Spiel nicht immer Konsequenz durchhalten kann
  • Die Sprünge wurden von der Kamera sehr gut eingefangen, der Zuschauer bekommt ein Gefühl für die Weite und den Ablauf eines Sprungs
  • Sehr gute und realistisch wirkende Stunts
  • Kitschiges Ende, das aber zum Film passt und ihn für den Zuschauer befriedigend beendet

Schwächen

  • Sehr oberflächliche und hölzern aufgebaute Geschichte, welche die im Grunde vorhandenen Konflikte in keiner Weise thematisiert
  • Dadurch baut sich auch zu keiner Zeit eine starke Spannung auf, die den Zuschauer wirklich mit fiebern lässt
  • Ablauf nach dem klassischem und bereits 1000x gesehenem Sportfilmmuster
  • Die erste Hälfte des Film hat zu wenig Tiefe und versäumt es, den Charakter Eddie the Eagle gründlicher zu beschreiben
  • Das Drehbuch weicht recht stark von den wahren Ereignissen ab (laut Internetquellen)

Infos

OT Eddie the Eagle

Genre Sportfilm, Komödie, Biografie

Regie Dexter Fletcher

Land USA, GB

Jahr 2016

Länge 105 Min.

FSK ab 0

Darsteller

Tarion Egerton, Hugh Jackman, Iris Berben, Christopher Walken, u.a.


Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 0