Kritik der MovieGuardians

HIDDEN FIGURES - UNBEKANNTE HELDINNEN


Handlung

Die drei afroamerikanischen Freundinnen Katherine (Taraji P. Henson) Dorothy (Octavia Spencer) und Mary (Janelle Monáe) arbeiten 1961 in der West Area Computing Unit der NASA und führen Berechnungen durch. Als die Russen den Wettlauf um das Weltall zu gewinnen drohen, herrscht Panik bei der NASA. Der Druck wird erhöht und die außergewöhnlichen Fähigkeiten der Drei bekommen große Bedeutung für das Weltraumprogramm. Sie alle bekommen neue Jobs und helfen trotz aller Widerstände der Zeit dabei, den ersten Amerikaner in das Weltall zu befördert...

 

Nach einer Wahren Begebenheit. 

Bewertung MovieShield

Bewertung: 8/10 Punkte

10 Meisterwerk | 9 überragend | 8 sehr gut | 7 gut | 6 hat was | 5 Durchschnitt | 4 für Fans | 3 schwach | 2 schlecht | 1 sehr schlecht

Fazit

Starker Film über drei überaus starke Frauen, den man kaum glauben würde, wäre er nicht wahr. Das Drehbuch hat schwächen, aber die tollen Schauspieler, viele humorvolle Szenen, die positive Grundstimmung und die sehr gute Umsetzung machen Hidden Figures zu einem sehr guten Film.


Kritik im Detail

Stärken

  • Starke Geschichte, die sich mit den Themen Rassismus, Gleichberechtigung von Mann und Frau und dem klassischen "Wenn du kämpfst, kannst du alles erreichen" auseinandersetzt
  • Die Dialoge sind sehr fokussiert und sitzen in fast jeder Szene 
  • Einige wirklich gelungene Gags
  • Hervorragendes Darstellertrio und sehr gut besetzte Nebenrollen, die in allen Szenen überzeugen
  • Man kümmert sich um die drei Frauen und schaut ihnen gern beim Aufstieg in der NASA zu
  • Die Ausstattung lässt die 60er Jahre wiederaufleben, auch das Set-Design der NASA wirkt sehr glaubwürdig
  • Stimmungsvolle und passende Musik mit Songs, die thematisch gut zu den Szenen passen
  • Der Film liefert viele positive Aussagen, die den Zuschauer inspirieren können

Schwächen

  • An einigen Stellen springt das Drehbuch und wirkt etwas zusammengeschustert
  • Vorhandene Konflikte werden nur angedeutet, der Weg der Frauen wird als relativ leicht dargestellt, was er vermutlich nicht war
  • Die finale Mission wird sehr schnell abgehandelt, das Drama dieser Situation kaum herausgearbeitet
  • Der Film liefert nichts neues zum Thema Rassismus in den USA und arbeitet mit den seit vielen Jahren bekannten Motiven

Infos

OT Hidden Figures

Genre Biografie

Regie Theodore Melfi

Land USA

Jahr 2016

Länge 127 Min.

FSK ab 0

Darsteller

Taraji P. Henson, Octavia Spencer, Janelle Monáe, Kevin Kostner, Kirsten Dunst, Jim Parsons, u.a.


Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 0