Kritik der MovieGuardians

JACK REACHER: KEIN WEG ZURÜCK


Handlung

Jack Reacher (Tom Cruise) hat die Army verlassen, pflegt aber nach wie vor enge Kontakte zu Major Susan Turner (Cobie Smulders). Als Susan wegen Landesverrats vor das Kriegsgericht gestellt werden soll, befreit Jack sie aus dem Gefängnis. Gemeinsam müssen beide ihre Unschuld beweisen, während sie von skrupellosen Auftragskillern verfolgt werden...

Bewertung MovieShield

Bewertung: 5/10 Punkte

10 Meisterwerk | 9 überragend | 8 sehr gut | 7 gut | 6 hat was | 5 Durchschnitt | 4 für Fans | 3 schwach | 2 schlecht | 1 sehr schlecht

Fazit

Jack Reacher ist ein absolut durchschnittlicher Film, der keine eigene Kreativität besitzt und dessen Action-Szenen nicht einmal sonderlich gut gemacht sind. Zum Teil sogar langweilig. 


Kritik im Detail

Stärken

  • Der Auftakt ist recht vielversprechend gemacht
  • Tom Cruise spielt wie immer, aber der ein oder andere findet das vielleicht gut

Schwächen

  • Das Drehbuch ist langatmig und vollkommen ohne echte Höhepunkte
  • Die gesamte Startphase ist viel zu sprunghaft erzählt
  • Alle Probleme und Konflikte, in welche die Gruppe gerät, werden viel zu einfach gelöst, bevor echte Spannung entsteht
  • Die Action Szenen sind zum Teil schwach gemacht, die Kämpfe sehr einfach gestrickt 
  • Der gesamte Vater-Tochter Plot erfüllt keine Funktion und erzeugt keine Spannung
  • Der gesamte Film ist vorhersehbar
  • Es gibt keinen echte und charismatischen Bösewichten
  • Die Darsteller sind nicht wirklich überzeugend, teilweise wirkt es wie ein TV-Film

Infos

OT Jack Reacher: Never Go Back

Genre Action

Regie Edward Zwick

Land USA

Jahr 2016

Länge 119 Min.

FSK ab 16

Darsteller

Tom Cruise, Cobie Smulders, Robert Knepper, u.a.


Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 0