Filmkritik der MovieGuardians

MAD MAX: FURY ROAD


Handlung

Filmplakat Mad Max Fury Road
Copyright: Warner Brothers

Seit vielen Jahren schon irrt Max Rockatansky (Tom Hardy) durch das postapokalyptische Ödland und kämpft ums Überleben, während die Warboys durch das Land ziehen. Während einer kleinen Rast entdecken die Warboys Max, jagen ihn und nehmen ihn gefangen. Sie bringen ihn in die Zitadelle zu ihrem tyrannischen Anführer Immortan Joe (Hugh Keays-Byrne), wo er als Blutspender für die Warboys herhalten muss. Als alle Warboys aufgerufen werden, sich auf den Weg zu machen, um die Verräterin Furiosa (Charlize Theron) zu jagen, wird Max als Blutspender auf den Kühler eines der Autos geschnallt, wo er diese höllische Verfolgungsjagd irgendwie überleben muss...

Bewertung MovieShield

Bewertung: 10/10 Punkte

10 Meisterwerk | 9 überragend | 8 sehr gut | 7 gut | 6 hat was | 5 Durchschnitt | 4 für Fans | 3 schwach | 2 schlecht | 1 sehr schlecht

Fazit

Mad Max Fury Road ist zwei Stunden reinstes Adrenalin und lässt dem Zuschauer keinerlei Zeit Luft zu holen. Die Story ist simpel aber perfekt aufgebaut, visuell und akustisch ist der Film ein absolutes Meisterwerk.


Kritik im Detail

Stärken

  • Die Story ist im Grunde sehr simpel, aber sie ist logisch aufgebaut, hat einen starken Fokus und erlaubt sich so gut wie keine Fehler. Sie trägt einen ohne Probleme durch den Film
  • Das Herzstück des Films sind die Verfolgungsjagden und Action-Szenen. Durch einen weitgehenden Verzicht auf CGI-Effekte wirkt die Action extrem real und zieht den Zuschauer in den Bann
  • Alle Stunts sind hervorragend ausgeführt und lassen den Zuschauer des Öfteren Staunen
  • Der Soundtrack ist laut, hart und fantastisch. Von 120 Min. Film läuft er wahrscheinlich 90 und das ist gut so
  • Tom Hardy als ruhiger und harter Kämpfer und Charlize Theron als starke und toughe Anführerin spielen ihre Rollen perfekt
  • Der Film strotz nur so vor kleinen und großen Ideen, bis hin zu einem riesigen Truck, der gefühlt nur aus Lautsprechern besteht und die Wüste permanent zum Beben bringt

Schwächen

  • Den Charakteren fehlt es etwas an Hintergrund und Tiefe, was dem Film aber kaum einen Abbruch tut. 

Infos

OT Mad Max Fury Road

Genre Action

Regie Goerge Miller

Land USA

Jahr 2015

Länge 120 Min.

FSK ab 16

Darsteller

Tom Hardy, Charlize Theron, Nicholas Hoult, Hugh Keays-Byrne, Josh Helman, u.a.


Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Rammstein (Sonntag, 30 Juli 2017 23:40)

    Von mir gibt es nur einen kurzen Komentar: stumpfsinniger Schwachsinn!