Filmkritik der MovieGuardians

SULLY


Handlung

Copyright: Warner Brothers
Copyright: Warner Brothers

Chesley "Sully" Sullenberger ist ein erfahrener Pilot mit 42 Jahren Flugerfahrung. Am 15.01.2009 ist Sully Kapitän eines Airbus A320 auf einem Routineflug von New York nach Seattle. Als das Flugzeug kurz nach dem Start in LaGuardia in einen Vogelschwarm gerät, der beide Triebwerke zerstört, hat er nicht genug Höhe und Schub, um einen der umliegenden Flughäfen anzufliegen. Ihm bleibt nur die Wasserlandung auf dem Hudson River. Alle Passagiere überleben, doch schon kurz nach der Landung startet das National Transportation Safety Board seine Ermittlungen...

 

Nach einer wahren Begebenheit. Mehr dazu hier bei Wikipedia. 

Bewertung MovieShield

Bewertung: 9/10 Punkte

10 Meisterwerk | 9 überragend | 8 sehr gut | 7 gut | 6 hat was | 5 Durchschnitt | 4 für Fans | 3 schwach | 2 schlecht | 1 sehr schlecht

Fazit

Was Chesley Sullenberger geschafft hat, ist einmalig in der Luftfahrtgeschichte. Sully schafft es, dem Zuschauer die bekannte Geschichte auf spannende und interessante Weise zu erzählen. Dabei verklärt der Film den "Helden" Sully nicht zu einem strahlenden Superhelden, sondern zeigt ihn als differenzierten Charakter, der für seine Reputation kämpfen muss. Ganz Stark.


Kritik im Detail

Stärken

  • Sehr geschickt aufgebautes Drehbuch, dass durch Zeitsprünge und das gesplitetet Erzählen der Geschichte aus verschiedenen Perspektiven Spannung erzeugt, obwohl das Ende jedem bekannt ist
  • Packende Dialoge, insbesondere zwischen Sully und den Ermittlern
  • Sully wird differenziert als sehr fähiger Pilot dargestellt, der stark argumentieren kann, aber auch Zweifel hat, ob er richtig gehandelt hat
  • Wenige, aber sehr gelungene Gags und One-Liner
  • Visuell ist der Film überragend. Die Kameraarbeit ist sehr gut und insbesondere das Flugzeugmodell wirkt sehr realistisch
  • Unauffällige aber hervorragend integrierte Special Effects, die nicht dem Selbstzweck dienen sondern sich sauber einfügen
  • Sehr zurückhaltender aber passender Soundtrack
  • Tom Hanks ist wie immer eine Augenweide beim Schauspiel. Ganz stark

Schwächen

  • Die Mitarbeiter des NTSB werden plakativ und undifferenziert als die Bösen dargestellt
  • Die Rückblenden aus Sully´s Vergangenheit wirken etwas in den Film gequetscht und unterbrechen den Erzählfluss
  • Der Versuch, über eine Bindung an die Passagiere im Flugzeug Dramatik aufzubauen, gelingt nur bedingt
  • Typische und 1000x gesehene "Wir müssen noch schnell in das Flugzeug" Szene

Infos

OT Sully

Genre Biografie

Regie Clint Eastwood

Land USA

Jahr 2016

Länge 96 Min

FSK ab 12

Darsteller

Tom Hanks, Aaron Eckhart, Anna Gunn, Laura Linney, Sam Hauntington, u.a. 


Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 0