Kritik der MovieGuardians

VERBORGENE SCHÖNHEIT


Handlung

Howard (Will Smith) und Whit (Edward Norton) leiten zusammen eine erfolgreiche Werbeagentur. Als Howards sechsjähriges Kind stirbt, verfällt er in eine tiefe Depression. Mit den Jahren geht es mit der Firma bergab, bis es nicht mehr ohne einen Verkauf geht. Es gibt lukrative Angebote, doch Howard verweigert sein Einverständnis. Um die Firma zu retten, schmieden Whit, Claire (Kate Winselt) und Simon (Michael Pena) einen Plan, um Howards Unzurechnungsfähigkeit zu beweisen...

 

Bewertung MovieShield

Bewertung: 6/10 Punkte

10 Meisterwerk | 9 überragend | 8 sehr gut | 7 gut | 6 hat was | 5 Durchschnitt | 4 für Fans | 3 schwach | 2 schlecht | 1 sehr schlecht

Fazit

Verborgene Schönheit ist ein gefühlvoller Film, der aber zu viele Geschichten in zu kurzer Zeit erzählen will. Hätte der Film sich auf den Kern fokussiert, hätte er erheblich mehr Potenzial gehabt. So bleibt ein berührender Film, bei dem man das Gehirn etwas herunterfahren muss, um über die Schwächen im Plot hinwegzusehen. 


Kritik im Detail

Stärken

  • Der ursprüngliche Konflikt um Howards tote Tochter ist sehr stark und eine gute und spannende Ausgangsbasis für den Film
  • Darauf aufbauend erzählt der Film eine Geschichte über den Umgang mit Verlust aus verschiedenen Perspektiven
  • Der Plot um Howard wird mit viel Gefühl erzählt und durch seine Konfrontation mit den drei Schauspielern sowie Madeleine entstehen spannende und berührende Dialoge, die durchaus mehrere Seiten des Trauern´s beleuchten und versuchen einen Ausweg zu zeigen
  • Der Film hat eine nicht ganz unerwartete aber sehr schöne und befriedigende Auflösung
  • Der Cast ist hervorragend und alle spielen ihre Rollen sehr überzeugen, Will Smith spielt den trauernden und in sich gekehrten Howard sehr gut

Schwächen

  • Teilweise ist die Story arg konstruiert
  • Jeder Charakter hat seine eigene traurige Geschichte, aber keine außer Howards wird in irgendeiner Form mit Tiefe behandelt
  • Dabei wirken die Sub-Plots aufgesetzt und haben im Grunde kaum einen echten Zusammenhang oder bieten einen Mehrwert für die Story
  • Die Beziehung zwischen Howard und den drei Freunden wird viel zu flach erzählt um Emotionen erzeugen zu können
  • Die drei "Freunde" von Howard haben im Grunde nur ihre Eigeninteressen im Blick und nicht Howards Wohl, was der Film aber zu Kaschieren versucht
  • Das Howard den drei Schauspielern so schnell glaubt ist zumindest unglaubwürdig, richtig albern wird es dann, wenn die drei perfekt aus einem Handy Video retuschiert werden 
  • Der Titel Collateral Beauty ist mit Verborgene Schönheit nicht optimal übersetzt und verfälscht die Aussage des Films etwas

Infos

OT Collateral Beauty

Genre Drama

Regie David Frankel

Land USA

Jahr 2016

Länge 94 Min.

FSK ab 0

Darsteller

Will Smith, Edward Norton, Keira Knightley, Michael Pena, Naomie Harris, u.a.


Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 0