PLANET DER AFFEN: REVOLUTION

Die ganze Geschichte

10 Jahre sind nach den Ereignissen in San Francisco vergangen und ein großer Teil der Menschheit ist inzwischen an dem Virus, hervorgerufen durch ALZ-113, gestorben. Die Überlebenden leben in kleinen Kolonien überall auf der Erde verteilt.

 

Caesar lebt mit seiner Gruppe von Affen im Wald nahe San Francisco. In den Jahren haben sie dort ein kleines Dorf gebaut, Familien gegründet und allen Affen die Zeichensprache beigebracht. Sie leben dort in Frieden und im Einklang mit der Natur. 

 

Die Menschenkolonie in San Francisco wird geführt von Dreyfus (Gary Oldman), der einen kleinen Trupp in die Wälder vor der Stadt schickt, um dort einen Staudamm zu reparieren, der die Stromversorgung der Stadt sichern soll. Auf dem Weg zum Damm trifft die Gruppe, geleitet von Malcom (Jason Clarke), auf die Affen Blue Eyes und Ash. Aus Hass auf die Affen schießt Carver (Kirk Acevedo)  um sich und verletzt Ash an der Schulter. Die übrigen Affen aus der Kolonie umzingeln die Menschengruppe, doch Caesar entscheidet sie gehen zu lassen. 

 

Die Affengruppe bespricht den Vorfall und einige sind der Meinung, es müsse ein Vergeltungsschlag gegen die Menschen geben. Caesar lehnt dies ab, ist aber der Meinung die Menschen von der Stärke der Affen überzeugen zu müssen. Er führt alle Affen in die Stadt zur Menschenkolonie und verbietet den Menschen, den Wald noch einmal zu betreten. Im Gegenzug bietet er Frieden an. 

 

Dreyfus will die Affen mit Waffengewalt aus dem Wald vertreiben, um den Staudamm in Betrieb nehmen zu können, doch Malcom kann drei Tage Aufschub herausholen, um mit den Affen zu sprechen und eine friedliche Lösung herbeizuführen. Er und der gleiche Trupp wie im ersten Anlauf fahren in den Wald und Malcom kann Caesar überzeugen, die Menschen den Staudamm reparieren zu lassen. 

 

Koba hasst die Menschen und ist nicht überzeugt davon, das man ihnen trauen kann. Er geht zurück in die Stadt und findet heraus, dass die Menschen Waffen sammeln und testen. Koba tötet zwei Menschen und erbeutet ein Sturmgewehr. Zurück im Wald tötet er Carver und erbeutet einige Kleidung und ein Feuerzeug von ihm. 

 

Während Affen und Menschen sich freuen, dass der Staudamm wieder funktioniert, nutzt Koba die Gelegenheit, zündet das Lager an und schießt auf Caesar, der schwer verletzt von seinem Baum fällt. Koba zeigt den Affen die Kleidung, das Gewehr und das Feuerzeug und schiebt so den Menschen die Schuld zu. Diese fliehen und die Affen machen sich auf den Weg, die Stadt anzugreifen, nachdem Koba sie zum Krieg gegen die Menschen aufgefordert hat. 

 

Caesar hat verletzt überlebt. Malcom und Ellie fahren in die Stadt, wo sie zufällig an Caesar´s alten Haus vorbei kommen. Ellie operiert Caesar´s Schusswunde und die Beiden pflegen ihn. Währenddessen greifen die Affen die Stadt an, plündern das Waffendepot und erobern die Kolonie. Koba ist jetzt der neue Anführer der Affen und lässt alle Menschen sowie die Anhänger von Caesar einsperren oder töten. 

 

Blue Eyes, Caesar´s Sohn, folgt Koba treu, doch als dieser Ash grundlos tötet, kommen ihm Zweifel und er zieht sich zurück. Dabei trifft er auf Malcom, der ihm erzählt, dass ein Vater noch lebt. Blue Eyes geht mit Malcom in die Stadt, sieht seinen Vater und befreit Maurice und andere Freunde um Caesar zu helfen, wieder an die Macht zu gelangen. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, um Koba zu stürzen.

 

Auf dem Rohbau eines Turm kommt es zum Showdown zwischen Caesar und Koba. Die beiden kämpfen erbittert und am Ende stürzt Koba in die Tiefe und stirbt. Als Malcom Caesar nahelegt, die Stadt zu verlassen, weil weitere Soldaten im Anmarsch sind, lehnt er dies ab. Er sagt ein Krieg sei nicht zu verhindern und die Affen müssten sich auf den Krieg vorbereiten, weil die Menschen die Gefahr durch die Affen beenden wollen.